Philippinen - Auswandern - Transport Verkehr Insel Cebu - Philippinen - Auswandern - Insel Cebu - Leben im Paradies

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Philippinen - Auswandern - Transport Verkehr Insel Cebu

Auswandern > Sonstiges
 
 
Im philippinischen Verkehr ist es wirklich von Vorteil, wenn Sie ENGLISCH lesen und sprechen können! Unser ENGLISCH - Sprachkurs - Tipp: Sprachenlernen24!

Mit dem ENGLISCH - Multimedia - Sprachkurs von Sprachenlernen24 geht das Lernen ganz leicht - auch wir haben es sogemacht. Nach sehr kurzer Zeit werden Sie wirklich gut ENGLISCH sprechen, Verkehrsschilder lesen können und sich mit dem Polizisten an der Kreuzung unterhalten!
Fit für den philippinischen Verkehr mit ENGLISCH ! Unser "Verkehr" - Multimedia - Sprachkurs - Tipp: Sprachenlernen24!

 




Transport und Verkehr auf der Insel Cebu



Der Verkehr auf der Insel Cebu erfordert, wenn man bislang nur die europäischen Verhältnisse gewohnt ist, einen totalen Umdenkprozess.
Auf und an den Straßen der Insel spielt sich das Leben der einheimischen Bevölkerung ab. Bei der ersten Betrachtung des Verkehrs wird
es Ihnen vorkommen, als hätte man einen Stein in einen Ameisenhaufen geworfen und alle rennen jetzt wild umher.

Es herrscht zwar Rechtsverkehr, es gibt einige Verkehrsschilder und Ampeln (allerdings nur in den großen Städten), aber 80% dessen,
was Sie in der Fahrschule gelernt und im heimischen Verkehr angewendet haben, können Sie hier getrost vergessen.


Natürlich gibt es Verkehrsregeln und man sollte annehmen, jeder, der auf der Straße ein Fahrzeug bewegt, hat auch einen Führerschein
- na ja, wer glaubt soll ja bekanntlich auch selig werden. Im Allgemeinen hat der größere auf Cebu immer Vorfahrt und die
"Könige der Straße" sind die gelben Überlandbusse der Firma "Ceres". Egal wie Sie es anstellen -
überlassen Sie diesen gelben Flitzern immer die Vorfahrt.

Aber keine Angst, wenn Sie sich eher defensiv verhalten und immer wachsam sind, werden Sie schnell mit dem Verkehr zurechtkommen,
ob mit dem Auto, dem Motorrad oder als Fußgänger. Trotz aller Rücksichtslosigkeit passen doch alle Verkehrsteilnehmer
aufeinander auf und die Anzahl der Unfälle ist im Vergleich zum Verkehrsaufkommen recht gering.


Philippinen - Auswandern - Insel Cebu - Transport und Verkehr - Jeepney
Philippinen - Auswandern - Insel Cebu - Transport und Verkehr - Tricycle



Transportiert wird auf den Straßen von Cebu einfach alles und mit allem. Beim Transport hat hier niemand je etwas von richtiger
Ladungssicherung gehört und so werden meterlange Eisenstangen auf dem Motorrad, Schweine auf dem Pedicab (Dreirad)
und Mensch und Material auf der Ladefläche von total überladenen LKW´s transportiert.

Noch ein kleiner Tipp: Lassen Sie bei Einbruch der Dunkelheit Ihr Fahrzeug lieber in der Garage und beteiligen sich noch
maximal als Fußgänger am Straßenverkehr. Fast alle Fahrzeuge fahren ohne Licht oder haben überhaupt kein Licht.
Und wenn sie denn doch mit Licht fahren, dann meistens mit Fernlicht.


Philippinen - Auswandern - Insel Cebu - Transport und Verkehr - Pedicab

Auto


Wie oben bereits beschrieben, ist es sicherer, mit dem eigenen Auto eher defensiv und vorausschauend
zu fahren. Verzichten Sie lieber in unübersichtlichen Situationen auf Ihre Vorfahrt und rechnen
Sie immer mit dem recht unüberlegten Verhalten der anderen Verkehrsteilnehmer.

Rechnen Sie auch nicht mit ausgeschilderten Straßen und Wegweisern, die sind auf der Insel Cebu
Mangelware und führen Sie bitte immer Fahrzeugpapiere und Führerschein mit sich.

Bus


Auf den Haupt-Straßen (National Highway) von Cebu verkehren im Minutentakt beschilderte Überlandbusse. Diese bieten Ihnen die Möglichkeit, für wenig Geld jeden beliebigen Ort der Insel zu erreichen. Wer es komfortabel und
kühl mag, reist mit den klimatisierten AirCon-Bussen (Bitte Vorsicht, man holt sich leicht eine Erkältung.).

Günstiger, wärmer und abenteuerlicher ist es in den unklimatisierten Bussen (Ordinary Fare) mit offenen Fenstern. Hier wird es Ihnen passieren, dass Sie von den Auto-Abgasen, dem Staub, den Hühnern auf dem Nachbarsitz
oder den Haaren der Vorderleute dreckiger aussteigen, als Sie eingestiegen sind.

Verzichten Sie aber auf das Fahren mit dem Bus an Feiertagen, Ostern oder Weihnachten. Hier ist die Hälfte
der einheimischen Bevölkerung mit dem Bus unterwegs und besucht die Verwandten. Die Busse
sind total überfüllt und es ist schwierig, ein Sitzplatz zu ergattern.

Flugzeug


Einer der größten Vorteile der Insel Cebu ist der Mactan International Airport, von dem aus Sie nicht nur
die anderen philippinischen Inseln bereisen können, sondern auch die Anbindung an den Rest
der Welt haben. Die Flugzeit von Deutschland auf die Philippinen, je nach Zwischen-Stop
und internationaler Fluglinie, beträgt zwischen 15 und 20 Stunden.

Auch gibt es viele nationale Fluggesellschaften, welche die philippinischen Inseln untereinander
verbinden und Flugziele im asiatischen Bereich anfliegen. Diese Fluggesellschaften bieten oft
"Promo-Flüge" zu sehr günstigen Preisen an.


Hier eine kleine Übersicht der wichtigsten Fluggesellschaften,

die den Cebu Mactan International Airport anfliegen:



Internationale Fluggesellschaften:


Cathay Pacific
- Malaysia Airlines - Philippines Airlines - Mandarin Airlines - Silkair -

Qatar Airways - Korean Air - Cebu Pacific Air - Asiana Airlines - Emirates


Nationale Fluggesellschaften:


Air Philippines - Asian Spirit - Cebu Pacific -

Philippine Airlines - SEAIR - PAL Express

Jeepney


Eines der häufigsten und günstigsten Transportmittel auf Cebu ist das Jeepney. Ein kleiner, farbenfroher Transportbus, welcher auf festgelegten Strecken verkehrt, allerdings keine festen Haltestellen hat.

Die "Ladefläche" besteht aus einer Personenkabine - ein Gang in der Mitte und jeweils eine Sitzreihe an
der linken und rechten Seite. Eingestiegen wird hinten und das Fahrgeld dann durch die
Fahrgäste zum Fahrer und "Schaffner" nach vorne durchgereicht.

Stehen Sie am Straßenrand und wollen mitfahren, reicht ein kurzes Handzeichen und der Fahrer hält an,
wenn er noch Platz hat. Möchten Sie aussteigen, reicht ein kurzes Klopfen an das Blechdach
oder das laute Rufen von "Para" = "Stop und aussteigen".

Achten Sie aber auf Ihr Geld und Ihre Wertgegenstände,
Jeepney`s sind ein beliebtes Ziel von Taschendieben.

Mietwagen


Auf Cebu ist das Angebot an Mietwagen eher begrenzt. In Cebu-City und am Flughafen Mactan sind einige
Firmen ansässig, auf dem Land findet man Autovermietungen eher selten. Ein internationaler
Führerschein, Reisepass und eine Kreditkarte sind bei Abholung vorzulegen.

Oft werden Mietwagen auch von privat angeboten und die Besitzer bescheren sich so einen kleinen Zusatzverdienst. Oder mieten Sie einfach einen Wagen komplett mit Chauffeur (ab ca. PHP 3.000,00 pro Tag).

Motorrad


Auch das Motorrad ist aus dem philippinischen Verkehr nicht wegzudenken. Oft nimmt die ganze 5-köpfige
Familie auf der Maschine Platz und man wartet eigentlich nur darauf, dass diese bitterlich zusammenbricht.

Das Motorrad wird auch, gerade im ländlichen Bereich, als Taxi für Fahrten in
unwegsames Gelände oder die Berge genommen. Siehe auch Auto.

Pedicab


Das Fahren mit dem Fahrrad ist auf der Insel Cebu nicht sehr beliebt, es strengt an, treibt den Schweiß und
bräunt die Haut ( Eine helle Hautfarbe gilt bei Frauen auf den Philippinen als Schönheitsideal.). Da kann
man sich doch besser mit dem Pedicab fahren lassen, diesen selbst zusammengebauten Fahrrädern
mit Beiwagen, die für den Kurzstrecken-Verkehr bestens geeignet sind.

Bei den Filipinos ein sehr beliebtes Fortbewegungsmittel: Man sitzt im Schatten,
muss nicht laufen und sich selber nicht anstrengen.

Schiff


Von Cebu-City aus bestehen gute Fährverbindungen nach Bohol, Negros, Camiguin, Siquijor, Mindanao
und Panay. So bietet sich die Möglichkeit, auch die Nachbarinseln einmal kennenzulernen. Viele Fähren
befinden sich aber in einem schlechten Zustand und sind oft überbesetzt, dafür stimmt der Preis.

Die Fahrpläne sind nicht das Papier wert, auf denen sie geschrieben sind und bei
schlechtem Wetter, Sturm oder Taifun findet meist kein Fährverkehr statt.

SuperCat - Weesam Express - Kinswell Shipping - Ocean Jet

Taxi


Eine weitere komfortable und klimatisierte Möglichkeit des Fahrens ist die Nutzung eines Taxi.
Steigen Sie in ein Taxi, vergewissern Sie sich, daß der Taxameter eingeschaltet ist und zu
Beginn der Fahrt auf PHP 40,00 steht. Halten Sie genügend Kleingeld bereit,
Taxifahrer können immer schlecht wechseln.

Kennen Sie die Strecke, dürfen Sie auch zu Beginn der Fahrt einen Festpreis aushandeln -
Trinkgeld zum Ende der Fahrt ist nicht erforderlich.

Tricycle


Bei einem Tricycle handet es sich um ein Motorrad mit Beiwagen und es ist eines der beliebtesten
Fortbewegungsmittel auf der Insel Cebu. Oft haben die Beiwagen vorne und hinten eine
Sitzbank und meist werden mehr Personen mitgenommen, als eigentlich möglich.

Somit ist das Tricycle total überladen und wer dann noch ein wenig fülliger ist und 3 andere Mitfahrer hat,
kann schon ernste Platz - Probleme bekommen - ein herrliches Fahrvergnügen.

Auf einem Tricycle wird einfach alles transportiert: Menschen, Schweine, Bau-Materialien und sogar ganze Schrankwände. Der Fahrstil der Fahrer läßt allerdings oft zu wünschen übrig, scheinbar gelten für sie
keine Verkehrsregeln. Aber was soll´s, man wird nicht nass und kommt meist schnell an sein Ziel.

Philippinen - Auswandern - Insel Cebu - Transport und Verkehr - Fähre
 
Geld verdienen im Internet - Auswandern - Philippinen - Uwe Fürst - Heike Fürst - Banner
 
 

Folgen Sie uns auf...

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü